Gemäldegalerie Dresden

Gemäldegalerie Dresden
Bild vergrößern

60,00 EUR

zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand

Art.Nr.: L 8303-6A
Gemäldegalerie Dresden

Christoph Schölzel:

Die Gemäldegalerie Dresden

Bewahrung und Restaurierung der Kunstwerke von den Anfängen der Galerie bis 1876

2012. 456 S. Zahlr., meist farb. Abb. Gebunden.

Christoph Schölzel untersucht die Restaurierungsgeschichte der Dresdener Gemäldesammlung vom Beginn der Separierung der Bilder aus der kurfürstlichen Kunstkammer zu Anfang des 18. Jahrhunderts bis zum Tod des wichtigen Restaurators Carl Martin Schirmer 1876.
Die Bewahrung und Restaurierung der Gemälde wird als eine der tragenden Aufgaben des Museums verstanden und im Kontext der Sammlungsgeschichte dargestellt. Gleichzeitig erfolgt ein Vergleich der in Dresden angewendeten Restaurierungsverfahren und -mittel mit der zeitgenössischen Restaurierungsliteratur.
Der zweite Teil des Buches widmet sich den historischen Restaurierungen an elf Meisterwerken der Galerie, unter anderem der "Sixtinischen Madonna" von Raffael, Tizians "Zinsgroschen" und dem Doppelbildnis "Rembrandt und Saskia im Gleichnis vom verlorenen Sohn" von Rembrandt.

Kundenrezensionen:

Bewertung schreiben

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Cranach-Altar

Cranach-Altar

Sabine Maier / Rüdiger Maier:

Der Cranach-Altar zu Neustadt an der Orla (1513)

Unterzeichnung und malerische Ausführung

2013. 332 S. 188 Farbabb. Gebunden.

Das Verfahren der Bildwandlung, die Macro-Infrarot-Reflektographie (MIRR), bewirkt bei Gemälden die Visualisierung von Unterzeichnungen auf dem Bildträger. Informationen, die mit bloßem Auge nicht wahrnehmbar sind, ermöglichen neue Erkenntnisse zur Bildentstehung wie zu späteren Änderungen und dadurch zur Arbeitsweise und Organisation in der frühen Cranach-Werkstatt.

49,95 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Lösemittelgele und Seifen zur Trennung von Überzügen

Lösemittelgele und Seifen zur Trennung von Überzügen

Katharina Walch-von Miller:

Lösemittelgele und Seifen zur Trennung von Überzügen

Fallstudien und Erfahrungen aus der restauratorischen Praxis
Vorwort von Dr. Johann Koller; Glossar und kommentierte Bibliographie von Ursula Haller

2003. 104 S. 42 s/w u. 34 Farbabb. Br.

An praktischen Fallbeispielen werden die Systeme der wässrigen Seifen und der Lösungsmittelgele kritisch untersucht, die Einsatzmöglichkeiten, Applikations- und Abnahmetechniken sowie Wirkungsmechanismen beschrieben.

19,80 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
De Mayerne-Manuskript

De Mayerne-Manuskript

Gudrun Bischoff:

Das De Mayerne-Manuskript

Die Rezepte der Werkstoffe, Maltechniken und Gemälderestaurierung

2004. 328 S. Br.

Der berühmte Quellentext im Original und kommentiert: Es wurden alle Rezepte nach Werkstoffen, maltechnischen- und restauratorischen Anleitungen neu geordnet. Zahlreiche Begriffserklärungen erleichtern das Verständnis des Originaltextes.

9,95 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Reinigung von Malschichtoberflächen mit wässrigen Methoden

Reinigung von Malschichtoberflächen mit wässrigen Methoden

Richard Wolbers:

Die Reinigung von Malschichtoberflächen mit wässrigen Methoden

2010. 214 S. Zahlr. Abb. Kt.

Dieses Buch ist ein Destillat aus praktischen Erfahrungen bei der Erstellung von Reinigungskonzepten für diverse Objekte.

45,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Current Technical Challenges

Current Technical Challenges

A. Barros D'Sa / L. Bone / R. Clarricoates / H. Dowding (Eds.):

Current Technical Challenges in the Conservation of Painting

2015. 126 S. 12 s/w- u. 47 Farbabb. Br.

A variety of topics: consolidants and flake laying; the possible use of sports injury tape as a temporary means of support during structural conservation treatments; rigid inserts to stretchers to reduce vibrations; auxiliary supports for modern paintings; the problem of softening and weeping paints in modern works of art and methods of treatment; wet surface cleaning treatments for contemporary paintings; and ethical considerations when dealing with conceptual artists' wishes.

45,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Zinnober – zurück zu den Quellen

Zinnober – zurück zu den Quellen

Laura Resenberg:

Zinnober – zurück zu den Quellen

mit einem Beitrag von Andreas Burmester, Ursula Haller und Christoph Krekel Zinnober im Spiegel von Apothekenpreislisten

2005. 116 S. 36 Abb. Br.

Durch die Untersuchung und Auswertung zahlreicher Primärquellen entsteht erstmals ein umfassendes Bild der Gewinnung und Herstellung dieses Künstlerpigments in Europa von 1500 bis 1900.

5,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)

Dieser Artikel wurde am Montag, 06. November 2017 zuletzt bearbeitet.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Atelier Benad: Seminare

Promuseo

Messe denkmal

PHOTOLIFTER