Adhesives and Consolidants in Painting Conservation

Adhesives and Consolidants in Painting Conservation
Bild vergrößern

39,00 EUR

zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand

Art.Nr.: L 8434-6A
Adhesives and Consolidants in Painting Conservation

Angelina Barros D'Sa / Lizzie Bone / Alexandra Gent (Eds.):

Adhesives and Consolidants in Painting Conservation

2012. 109 S. Zahlr. Farbabb. Br.

Adhesives and consolidants used in the conservation of paintings (e.g. for lining, the laying down of paint flakes, the application of temporary facings etc, can have very varying properties at the time they are applied. Over time, and under differing conditions, some materials can present concerns for the conservator including brittleness, yellowing and discolouration and difficulty in removal.
The papers in this volume, presented at an ICON paintings group conference at the National Portrait Gallery, London, confront some of the problems encountered including: the practical application of materials; reversibility and long-term performance; the properties required of an adhesive and the properties of some of the materials commonly used as consolidants / adhesives.

Kundenrezensionen:

Autor:  Gast am 25.07.2018
Bewertung:0 von 5 Sternen!

Rezension:

Autor:  Gast am 18.07.2018
Bewertung:0 von 5 Sternen!

Rezension:

Autor:  Gast am 03.05.2018
Bewertung:0 von 5 Sternen!

Rezension:

Autor:  Gast am 24.04.2018
Bewertung:0 von 5 Sternen!

Rezension:

Bewertung schreiben

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Colours

Colours

Victoria Finlay:

Colours

Die Geschichte der Farben

2015. Ca. 128 S. 165 Farbabb. Gebunden.


– Bietet Hintergrundinformationen zu Farbe in Geschichte, Wissenschaft und Kunst
– Attraktiv illustriert mit Kunstwerken aus dem J. Paul Getty Museum
– Mit unterhaltsamen Anekdoten.

24,95 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
 

A Perfect Ground

Maartje Stols-Witlox:

A Perfect Ground: preparatory layers for oil paintings 1550 – 1900

(Erscheint im Dez. 2017)
2017. Br. ca.

Metalpoint is a drawing technique closely associated with the linear aesthetic of the 15th century, but its unique qualities were still being explored by artists such as Hendrick Goltzius throughout the following century. Using an approach developed for previous research on Italian Renaissance drawings, the authors of this study combined visual examination methods with technical imaging and chemical analysis in order to uncover new information on the materials used by different artists and explore the variations in their drawing techniques. The resulting data is used to make comparisons and associations between various works and also shows how northern European artists, particularly those from the Netherlands, differed profoundly from their counterparts south of the Alps in the innovative way they used incised lines to emphasise certain details in their drawing.
The detailed discussion and documentation presented in this study complements an earlier volume on Italian Renaissance drawings and will be of great interest to anyone engaged in studying or caring for old master drawings.

119,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Kunstwissenschaftliche Auswertung von Gemäldeuntersuchungen

Kunstwissenschaftliche Auswertung von Gemäldeuntersuchungen

Johannes Taubert:

Zur kunstwissenschaftlichen Auswertung von naturwissenschaftlichen Gemäldeuntersuchungen

2003. 210 S. 87 Abb. Br.

Eine Methode, die Befunde der technischen Untersuchung – Farbquerschnitte, Röntgenbilder und Infrarot-Photographien – als materielle Spuren des Schaffensprozesses der Maler und der Geschichte des Gemäldes zu interpretieren.

5,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Retusche von Tafel- und Leinwandgemälden

Retusche von Tafel- und Leinwandgemälden

Eva Ortner:

Die Retusche von Tafel- und Leinwandgemälden

Diskussion zur Methodik

2003. 104 S. 29 Farbabb. Br.

Das Thema Retusche wird theoretisch-methodisch erläutert, wobei die terminologischen und systematischen Probleme der Retuschetheorie vorgestellt werden.

5,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Zinnober – zurück zu den Quellen

Zinnober – zurück zu den Quellen

Laura Resenberg:

Zinnober – zurück zu den Quellen

mit einem Beitrag von Andreas Burmester, Ursula Haller und Christoph Krekel Zinnober im Spiegel von Apothekenpreislisten

2005. 116 S. 36 Abb. Br.

Durch die Untersuchung und Auswertung zahlreicher Primärquellen entsteht erstmals ein umfassendes Bild der Gewinnung und Herstellung dieses Künstlerpigments in Europa von 1500 bis 1900.

5,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Toccare – Non Toccare

Toccare – Non Toccare

Erwin Emmerling (Hrsg.):

Toccare – Non Toccare

2010. 246 S. Zahlr. teils farb. Abb. u. Fotos. Kt.

Man soll das Denkmal, das Kunstwerk nicht anrühren (toccare), es in seinem ursprünglichen oder bereits reduzierten Zustand belassen statt es zu konservieren, zu restaurieren oder gar zu renovieren. Das bedeutet aber nicht, dass Eingriffe grundsätzlich zu vermeiden wären.

24,80 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)

Dieser Artikel wurde am Montag, 06. November 2017 zuletzt bearbeitet.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Atelier Benad: Seminare

Promuseo

Messe denkmal

PHOTOLIFTER