Zeichenmappe Johannes Klinckerfuss

Zeichenmappe Johannes Klinckerfuss
Bild vergrößern

49,95 EUR

zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand

Art.Nr.: L 8588-6A
Zeichenmappe Johannes Klinckerfuss

Wolfgang Wiese:

Die Zeichenmappe des Ebenisten Johannes Klinckerfuss
(1770–1831)

Möbelzeichnungen des Empire und Biedermeier

2013. Ca. 240 S. Ca. 240 meist farb. Abb. Gebunden.

Die zwischen 1792 und 1831 entstandenen Möbelzeichnungen aus der Zeichenmappe des Ebenisten Klinckerfuß gehören zu den seltenen Dokumenten kunsthandwerklichen Gestaltens in Süddeutschland.
Sie geben Auskunft über die klassizistische Stilentwicklung der Empire- und Biedermeierzeit und leisten der Zuordnung von Möbeln wertvolle Dienste.
Die Arbeiten des Ebenisten Johannes Klinckerfuß (1770-1831) aus Stuttgart, die sich in einer Zeichenmappe erhalten haben, zählen zu den kaum überlieferten Entwurfswerken der Möbelkunst. Die 186 Blätter stammen vom Ebenisten selbst, seinem Neffen Bernhard Klinckerfuß und Stuttgarter Schreinern und Architekten. Sie stellen ein breites Spektrum kunsthandwerklichen Schaffens der Empire- und Biedermeierzeit dar und zeigen das gestalterische Vermögen der Kunstschreinerei zu Beginn des 19. Jahrhunderts. Die feinen Skizzen sind großenteils farblich angelegt und gaben der meist höfischen Kundschaft einen ersten Eindruck vom zukünftigen Werk. Mit Hilfe der Zeichnungen und Entwürfe lassen sich viele Möbel aus württembergischen Schlössern und Museen, aber auch aus Privatbesitz identifizieren und möbelgeschichtlich bestimmen. Das Buch soll somit zu einem Standardwerk für jede Bibliothek und für alle Freunde historischer Möbel werden.

Kundenrezensionen:

Autor:  Gast am 17.09.2018
Bewertung:0 von 5 Sternen!

Rezension:

Autor:  Gast am 15.09.2018
Bewertung:0 von 5 Sternen!

Rezension:

Autor:  Gast am 26.07.2018
Bewertung:0 von 5 Sternen!

Rezension:

Autor:  Gast am 03.05.2018
Bewertung:0 von 5 Sternen!

Rezension:

Autor:  Gast am 06.04.2018
Bewertung:0 von 5 Sternen!

Rezension:

Bewertung schreiben

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Eiserne Schönheiten

Eiserne Schönheiten

Ulf Weissenberger:

Eiserne Schönheiten

Schloss und Schlüssel

2011. 288 S. Zahlr. Farbabb. Gebunden.

Prunkvolle und einfache Schlösser von Truhen, Türen und Hochzeitsschränken, schwungvoll geformte Schlüssel, zarte Schmuckkassetten und freche Trickschlösschen, von der Romanik bis zum Klassizismus.

49,90 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Hausfäule- und Bauholzpilze

Hausfäule- und Bauholzpilze

Tobias Huckfeldt / Olaf Schmidt:

Hausfäule- und Bauholzpilze

Diagnose und Sanierung

2015. 610 S. 1.882 Abb. u. 150 Tab. Gebunden.

119,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Schadstoffe im Baubestand

Schadstoffe im Baubestand

Hans-D. Bossemeyer / Stephan Dolata / Uwe Schubert / Gerd Zwiener:

Schadstoffe im Baubestand Erkennen und richtig reagieren – Katalog nach Bauteilen und

Gewerken

2016. Ca. 250 S. Gebunden.

59,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Klimastabilität historischer Gebäude

Klimastabilität historischer Gebäude

Ralf Kilian:

Klimastabilität historischer Gebäude

Bewertung hygrothermischer Simulationen im Kontext der präventiven Konservierung

2013. 244 S. Zahlr. Abb. u. Tab. Br.

Ziel dieser interdisziplinären Arbeit ist die Definition und Entwicklung neuer Ansätze zur qualitativen Bewertung von hygrothermischen Simulationsmodellen historischer Gebäude im Kontext der Präventiven Konservierung.

39,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Historische Techniken und Rezepte

Historische Techniken und Rezepte

Thomas Drachenberg (Hrsg.):

Historische Techniken und Rezepte – vergessen und wiederentdeckt

Beiträge des 7. Konservierungswissenschaftlichen Kolloquiums in Berlin/Brandenburg am 25. Oktober 2013 in Potsdam

2013. 96 S. 144 Abb. Br.

Wie naturwissenschaftliche und restauratorische Untersuchungen helfen können, historische Techniken und Rezepte wiederzuentdecken und ihre Wirkungsweise zu verstehen. Die Beiträge widmen sich konkreten Beispielen unterschiedlichster Materialien wie Holz, Stuck, Kalk, Stein, Fassungen auf Stein und Tünchen sowie Metall.

15,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Technologische Studien 9/10

Technologische Studien 9/10

Kunsthist. Museum Wien (Hrsg.):

Technologische Studien

Konservierung – Restaurierung – Forschung – Technologie · Band 9/10 Sonderband Depot

2013. 260 S. Zahlr., teils farb. Abb. Br.

Beiträge zur Errichtung eines kostenoptimierten Kunstdepots unter Einhaltung zeitgemäßer Standards, zu Lagertechnikplanung, Transport, Schädlingsmanagement, Depotverwaltung mit Barcode und zum Monitoring von (Luft-)Schadstoffen als Werkzeug der Präventiven Konservierung.

38,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)

Dieser Artikel wurde am Montag, 06. November 2017 zuletzt bearbeitet.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Atelier Benad: Seminare

Promuseo

Messe denkmal

PHOTOLIFTER