Untersuchung des Trocknungsverhaltens von Papier

Untersuchung des Trocknungsverhaltens von Papier
Bild vergrößern

5,00 EUR

zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand

Art.Nr.: L 5208-6
Untersuchung des Trocknungsverhaltens von Papier

Meike Mentjes:

Untersuchung des Trocknungsverhaltens von Papier bei der Anwendung von Trocknungstechniken aus der Papierrestaurierung

Konstruktion und Anwendung des Karibari-Trocknungspaneels

2006. 196 S. 135 s/w, 11 Farbabb., 16 Tabellen. Br.

Diese neue Diplomarbeit erläutert Möglichkeiten zur Trockung von Papierartefakten. Es werden die für die Papiertrocknung wichtigen Faktoren betrachtet. In der europäischen Papierrestaurierung wird generell eher mit Pressdruck und zwischen saugfähigen Materialien getrocknet, während in der fernöstlichenn Papierrestaurierung Papierobjekte meistens durch Aufspannen getrocknet werden. Diese Technik wird in Japan unter Verwendung eines Karibari-Trocknungspaneels durchgeführt, wobei der in dieser Arbeit beschriebene Bau eines solchen Paneels entscheidend für die Qualität der Trocknung ist. Darüber hinaus wird die in Europa gepflegte so genannte Haftungstrocknung zum Planlegen westlicher Papiere, die deren enges Anliegen und leichte Haftung an ein japanisches Trägerpapier beinhaltet, kritisch überprüft. Die Grenzen dieser Trocknungstechniken werden aufgezeigt.
Die in Europa üblichen Trockungstechniken werden hinsichtlich der Gleichmäßigkeit der Wasserabgabe des trocknenden Papiers überprüft. Als Indikator für den Trocknungsverlauf dient ein mit 15 % Kobaltchlorid (CoCl2) Lösung getränktes und anschließend getrocknetes Whatmann # 1 Papier.
Alle untersuchten Trocknungstechniken sind mit einer ungleichmäßigen Wasserabgabe des Papiers verbunden. Die Gleichmäßigkeit der Wasserabgabe von Papier lässt sich mit einfachen technischen Modifikationen optimieren. Gleichzeitig wurde die Bedeutung der Karibari-Konstruktion, die den Abtransport des Wassers aus dem Papier gewährleistet, bestätigt. Alternative, aus anderen Materialien aufgebaute Trocknungspaneele, waren weniger stabil und erbrachten kein vergleichbar gutes Ergebnis.

Kundenrezensionen:

Bewertung schreiben

Kunden, die diesen Artikel kauften, haben auch folgende Artikel bestellt:

Plastics in Art

Plastics in Art

Thea van Oosten / Yvonne Shashoua / Friederike Waentig:

Plastics in Art

History, Technology, Preservation

2002. 176 S. 74 s/w u. 42 Farbabb., 23 Tabellen. Kt.

The contributions deal with considerations of the use of plastics in art objects, the manufacturing technology, training in the conservation of objects made of synthetic materials, ageing properties, research and conservation case studies.

5,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
De Mayerne-Manuskript

De Mayerne-Manuskript

Gudrun Bischoff:

Das De Mayerne-Manuskript

Die Rezepte der Werkstoffe, Maltechniken und Gemälderestaurierung

2004. 328 S. Br.

Der berühmte Quellentext im Original und kommentiert: Es wurden alle Rezepte nach Werkstoffen, maltechnischen- und restauratorischen Anleitungen neu geordnet. Zahlreiche Begriffserklärungen erleichtern das Verständnis des Originaltextes.

9,95 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Climate for Collections

Climate for Collections

J. Ashley-Smith / A. Burmester / M. Eibl (Eds.):

Climate for Collections – Standards and Uncertainties

2013. 456 S. Zahlr., teils farb. Abb. u. Tab. Br.

Investigates what is known or not known about suitable environmental conditions for cultural heritage collections, presenting the most significant recent research on the subject.

69,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Technologische Studien 9/10

Technologische Studien 9/10

Kunsthist. Museum Wien (Hrsg.):

Technologische Studien

Konservierung – Restaurierung – Forschung – Technologie · Band 9/10 Sonderband Depot

2013. 260 S. Zahlr., teils farb. Abb. Br.

Beiträge zur Errichtung eines kostenoptimierten Kunstdepots unter Einhaltung zeitgemäßer Standards, zu Lagertechnikplanung, Transport, Schädlingsmanagement, Depotverwaltung mit Barcode und zum Monitoring von (Luft-)Schadstoffen als Werkzeug der Präventiven Konservierung.

38,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Art Handling

Art Handling

L. Kolb / Chr. Lang / W. Ullrich / J. Welther (Hrsg.):

Art Handling Partituren der Logistik

2016. Ca. 132 S. Br.

28,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)
Digitale Bildverarbeitung als Werkzeug der Konservierung

Digitale Bildverarbeitung als Werkzeug der Konservierung

Felix Horn:

Digitale Bildverarbeitung als ein Werkzeug der präventiven Konservierung

2003. 88 S. 23 meist farbige Abb. Br.

Die Minimierung von restauratorischen Eingriffen an Kunstwerken ist die Aufgabe der präventiven Konservierung. Hier wird aufgezeigt, wie durch den Einsatz digitaler Bildverarbeitung invasive Maßnahmen an Kunstwerken reduziert bzw. vermieden werden können.

5,00 EUR ( zzgl. Versandkosten bei Auslandsversand)

Dieser Artikel wurde am Montag, 06. November 2017 zuletzt bearbeitet.

Warenkorb

Ihr Warenkorb ist leer.

Willkommen zurück!

E-Mail-Adresse:
Passwort:
Passwort vergessen?

Atelier Benad: Seminare

Promuseo

Messe denkmal

PHOTOLIFTER