Bildteppich und Färbetechniken

Ausstellung in Berlin

Textilrestauratorinnen des MEK bei der Begutachtung des Reformationsteppichs (Foto: Museum Europäischer Kulturen, Staatliche Museen zu Berlin, Michael Mohr)

Noch bis 28. Januar 2018 zeigt das Berliner Museum Europäischer Kulturen einen Bildteppich aus der Region Dithmarschen, 1667 entstanden. Die textilen Bilder aber auch weitere Exponate ermöglichen Einblicke in das Leben der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts. Auch kulturelle Einflüsse durch Kulturaustausch und Handel mit den Kolonien sowie der Wissenstransfer durch Glaubensmigranten sind im Bildteppich sichtbar.

Die Kustodin Dagmar Neuland-Kitzerow und die Restauratorinnen Salwa Joram und Christine Binroth haben erneute Forschungen angeregt und die Ausstellung konzipiert. Durch die Zusammenarbeit mit den Naturwissenschaftlern des Rathgen-Forschungslabors und dem Rijksdienst voor het Cultureel Erfgoed gelang es, neue Erkenntnisse zu Färbetechniken zu erarbeiten, die in der 2. Hälfte des 17. Jahrhunderts durch globale Kulturkontakte entstanden sind. Die Ergebnisse sind im Ausstellungskatalog dargestellt.

Aktuelles

Förderung

Studium

Institutionen

Tagungsberichte

Fachbeiträge

Firmen
und Produkte

Restauratoren-Infos als PDF-Dateien

Weitere Webseiten

Sonstiges