DAI Summerschool

Digitale Denkmalregister sind heute notwendig, um die große Menge an Daten zu verwalten und neue Daten einzuspeisen. Denn zunehmend erfolgt die Dokumentation archäologischer Stätten und Denkmäler in digitaler Form. Um sich über die Techniken im Umgang mit den digitalen Daten zu informieren, fand im Sommer 2017 ein Workshop in Berlin statt mit Experten aus dem Jemen, aus Libyen, aus Palästina, aus Tunesien und dem Sudan.

DAI Summerschool on Data Curation in Berlin (Foto: DAI/S. Lawrenz)

Der DAI kooperiert mit der »Arab League Educational, Cultural and Scientific Organization« (ALECSO) und dem sudanesischen Antikendienst »National Corporation for Antiquities and Museums« (NCAM). Die Zusammenarbeit mit dem Sudan beruht auf der langen Forschungstätigkeit von Friedrich W. Hinkel (gest. 2007). Hinkel hat über Jahrzehnte hinweg ein riesiges Archiv zur Archäologie des Sudan aufgebaut. Die mehr als 30.000 Fotografien, 10.000 Dias, 540 topografischen Karten, 4.000 Zeichnungen und über 20.000 Karteikarten liefern Informationen zu über 13.000 archäologischen Stätten im Sudan. Dank der Förderungen durch das Qatar Sudan Archaeological Project und dem Auswärtigen Amt wurde es im Rahmen des Friedrich Hinkel Research Center möglich, das umfangreiche Forschungsarchiv für eine zukünftige Nutzung digital zugänglich zu erschließen und somit den Aufbau eines nationalen Denkmalregisters für den Sudan zu unterstützen.

Aktuelles

Förderung

Studium

Institutionen

Tagungsberichte

Fachbeiträge

Firmen
und Produkte

Restauratoren-Infos als PDF-Dateien

Weitere Webseiten

Sonstiges