Sgraffito im Wandel

Eine internationale Tagung der HAWK Hochschule Hildesheim/Holzminden/Göttingen in Kooperation mit dem Niedersächsischen Landesamt für Denkmalpflege (NLD) fand vom 2.–4. November 2017 in Hildesheim statt. Durch Umweltschäden, Übermalungen, Wärmedämmung und breites Unwissen sind Sgraffito-Dekorationen in ihrer originalen Existenz stark bedroht.

Europäische Kooperation ist nötig, um der zu geringen Wertschätzung zu begegnen und Restaurierungskonzepte zu entwickeln. Repräsentative Fallbeispiele belegten konkrete Lösungsansätze für gefährdete Sgraffito-Dekorationen. Ein Netzwerk soll den gemeinsamen Austausch ermöglichen zum Zweck der Qualitätssicherung der Restaurierungen von Sgraffito-Dekorationen. Durch ihre Praxisorientierung fungierte die Tagung auch zu einer Fortbildungsveranstaltung für Restauratoren wie Denkmalpfleger. In einem Workshop konnten die Arbeitsschritte zur Herstellung eines Sgrafitto und seinen Variationen erprobt werden. Für Kunsthistoriker zeigte die Tagung durch die vielen vorgestellten Objekte die Vielseitigkeit der Motive, Techniken und Aufgaben von Sgraffitos. Belgien, Deutschland, Großbritannien, Italien, Österreich, Polen, Tschechische Republik und die Schweiz beteiligten sich an der Tagung. Die Poster werden in digitaler Form und unter einer DOI im Forschungsportal des Hornemann Instituts publiziert.

Aktuelles

Förderung

Studium

Institutionen

Tagungsberichte

Fachbeiträge

Firmen
und Produkte

Restauratoren-Infos als PDF-Dateien

Weitere Webseiten

Sonstiges