Tagung Schädlinge im Museum

»Es krabbelt im Museum! Themen zwischen Bestimmung und Bekämpfung« heißt eine Tagung am 6./7. Dezember 2018 in München. Veranstalter sind der AK Konservierung/Restaurierung des DMB in Kooperation mit dem Doerner Institut der Bayerischen Staatsgemäldesammlungen und der Fachgruppe Präventive Konservierung des VDR.

Ameisenbefall der Art Lasius brunneus (Foto: Lucian Besch)

Welche Schadinsekten für das Sammlungsgut eine Gefahr darstellen und bei welcher Anzahl von Funden ein schnelles Eingreifen notwendig ist, gilt es herauszufinden. In manchen Häusern finden sich neue Arten wie die sogenannten Papierfischchen. Zu fragen ist, ob und wann weitere neue Insektenarten durch Klimawandel und/oder Leihverkehr zu erwarten und wie diese zu identifizieren sind. Neben dem Monitoring und Bestimmungsverfahren stehen Methoden der Bekämpfung im Blickpunkt, dazu der Umgang mit kontaminierten Objekten. Seit der Änderung des Biozidgesetzes ist ungeklärt, ob Museen eine Schädlingsbekämpfung mittels Stickstoff überhaupt noch durchführen dürfen. Workshops vertiefen das Thema.

Aktuelles

Förderung

Studium

Institutionen

Fachbeiträge

Firmen
und Produkte

Online-Infos für Restauratoren

Weitere Webseiten

Sonstiges