Gerda Henkel-Stiftung Jordanien

Das Archäologische Museum Jordaniens auf der Zitadelle von Amman  präsentiert in seiner Ausstellung rund 2000 Funde. Schätzungsweise weitere 7000 bis 8000 Objekte beherbergt das Museum in seinen Lagern.

Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier und Elke Büdenbender
beim Besuch des Zitadellenhügels von Amman (Foto: Birte Ruhardt/Gerda Henkel Stiftung)

Ziel eines Kooperationsprojekts des jordanischen Department of Antiquities und des Deutschen Evangelischen Instituts für Altertumswissenschaft des Heiligen Landes ist es, alle Objekte zu katalogisieren und die Sammlung präventiv zu schützen. Die Bestände werden daher vollständig dokumentiert. Weitere Maßnahmen gelten der Entwicklung eines Notfallplans, der Aus- und Weiterbildung von Wissenschaftlern und der Stärkung der Infrastruktur. In das Projekt eingebunden ist ein jordanischer Restaurator, der auch nach Abschluss des Projekts eingehende Funde weiter bearbeiten wird.

EDIT

Digitale Publikation Gerda Henkel-Stiftung

Mit EDIT stellt die Gerda Henkel Stiftung eine Online-Plattform zur Veröffentlichung von digitalen Publikationen zur Verfügung, die aus geförderten Projekten der Stiftung hervorgegangen sind. Ausgewiesenen Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftlern wird mit EDIT die Möglichkeit geboten, ihre Forschungsergebnisse im Bereich der Historischen Geisteswissenschaften zügig und zuverlässig einer breiten Öffentlichkeit näher zu bringen (www.gerda-henkel-stiftung.de/edit).

 

Aktuelles

Förderung

Studium

Institutionen

Tagungsberichte

Fachbeiträge

Firmen
und Produkte

Restauratoren-Infos als PDF-Dateien

Weitere Webseiten

Sonstiges