Renate Strascheg Stiftung für Kunst, Kultur und Denkmal

Die kleine in München beheimatete Stiftung ist 2003 gegründet worden. Sie ist geprägt von den Interessen Renate Straschegs für zeitgenössischen Kunst und für historische Kultur- und Denkmalgüter. Das Ziel bei letzterem ist die historische Substanz zu retten und bedeutsame Kulturdenkmäler zu restaurieren und zu erhalten durch die Gewährung von Zuschüssen.

Von der Stiftung geförderte restauratorische Projekte

Bisher sind zwei Projekte der Bayerischen Schlösserverwaltung realisiert worden:

  1. Die Bronzegruppe Perseus und Medusa von Hubert Gerhart stand seit 1585/90 als Bekrönung des Perseusbrunnens im Grottenhof der Residenz München. Die stark angegriffene Oberfläche erforderte ihre Restaurierung 2004 und anschließend den Transfer des Originals ins Innere, in die so genannte zweite Paramentenkammer der Residenz. Ein Abguss im klassischen Bronzegussverfahren ziert nun den Brunnen, dessen Technik wie die Wasseraufbereitung und der Wasserumlauf zu erneuern war.
  2. Die vergoldete Bronzestatue des Merkur aus dem Grottenhof der Münchner Residenz stammt von Carlo di Cesare del Palagio aus dem Jahr 1587. Die ursprüngliche Feuervergoldung der über zwei Meter hohen Figur ist unter massiven Verkrustungen und Korrosionen freigelegt und mit einer Wachsschicht geschützt worden (2005). Das eiserne Stützgerüst war zu stabilisieren, die Wassereinspeisung neu zu installieren.

 

Aktuelles

Förderung

Studium

Institutionen

Tagungsberichte

Fachbeiträge

Firmen
und Produkte

Restauratoren-Infos als PDF-Dateien

Weitere Webseiten

Sonstiges