Forschungsrahmenprogramm der Europäischen Union

Am 6. April 2005 hat die EU-Kommission ihren Vorschlag für das 7. Forschungsrahmenprogramm (FRP7) veröffentlicht. Entgegen den bisherigen Gepflogenheiten wird es auf 7 Jahre angelegt, denn die Verlängerung der Programmzeit bringt mehr Planungssicherheit für die Forscher. Gleichzeitig besteht die Möglichkeit der Revision im Jahr 2010, falls zusätzlicher Bedarf entstehen sollte. Die finanzielle Ausstattung des FRP7 soll pro Jahr verdoppelt werden. Daher beläuft sich das Volumen des 7-jährigen EU-Programms auf 72,7 Mrd. Euro. Im Juni 2005 fand die Bundestagung zur EU-Forschungsförderung in Saarbrücken an der Universität des Saarlandes statt mit dem Titel »FP 7 ante portas«. Die Koordinierungsstelle EG der Wissenschaftsorganisationen (KoWi) war beteiligt, in Kooperation mit dem »Centre National de la Recherche Scientifique« (CNRS) und dem Max-Planck-Institut für Informatik. Schwerpunkt der Fachkonferenz zur EU-Forschungsförderung war der Blick auf die aktuellen Entwicklungen des 7. Forschungsrahmenprogramms.

Für eine Bewerbung kontaktiert man am besten die Koordinierungsstelle EG der Wissenschaftsorganisationen (KoWi). Es ist die zentrale Service-Einrichtung deutscher Wissenschaftseinrichtungen zur EU-Forschungsförderung:

Aktuelles

Förderung

Studium

Institutionen

Tagungsberichte

Fachbeiträge

Firmen
und Produkte

Restauratoren-Infos als PDF-Dateien

Weitere Webseiten

Sonstiges