Technik Opernhaus Bayreuth

Markgräfliches Opernhaus Bayreuth nach der Restaurierung, Blick zur Bühne mit neu rekonstruiertem Bühnenbild (Foto: Bayerische Schlösserverwaltung/Achim Bunz)

Themenführungen zum Raumklima, zur Lösch­technik und zur effizienten Energienutzung im Markgräflichen Opernhaus Bayreuth fanden bei den diesjährigen Bayreuther Residenztagen am 22. April 2018 statt.

Die mehrjährige Restaurierung durch die Bayerische Schlösserverwaltung und das Staatliche Bauamt Bayreuth umfasste auch die Technik, die in die historische Bausubstanz einzubringen war unter Beachtung denkmalpflegerische und konservatorische Aspekte.

Die Erneuerung der aus den Nachkriegsjahren stammenden Haus- und Bühnentechnik war dringend erforderlich. Gealterte Elektrotechnik und Bühnenbeleuchtung stellten ein Brandrisiko für Besucher wie für das Gebäude dar. Reversible Scheinwerfer-Stative stehen jetzt im historischen Zuschauerraum. Im Bühnenbereich wurden eine Sprinkleranlage und ein Eiserner Vorhang montiert.

Detail: ruhmverkündender Genius
(Foto: Bayerische Schlösserverwaltung/Achim Bunz)

Im Dachstuhl befindet sich eine neu installierte Hochdruck­nebellöschanlage. Diese löscht mit geringen Mengen Wasser einen Brand bereits in der Entstehungsphase und verhindert so größere Löschwasser-Schäden. Eine flächendeckende Brandmeldeanlage stellt eine direkte Verbindung zur Feuerwehr her. Die Alarmierungsanlage ermöglicht eine schnelle Gebäude-Evakuierung. Den Erhalt der hölzernen Innenraumverkleidungen sichert die installierte Quelllüftungs-Klimaanlage bei geringstem Eingriff in die Bausubstanz.

 

Bayreuth, Barocke Theater-Donnermaschine,
Öffnung für die Holzbrocken zur Geräuscherzeugung
(Foto: Bayerische Schlösserverwaltung)

Aktuelles

Förderung

Studium

Institutionen

Tagungsberichte

Fachbeiträge

Firmen
und Produkte

Restauratoren-Infos als PDF-Dateien

Weitere Webseiten

Sonstiges