Staatliche Akademie der Bildenden Künste Stuttgart (SABK)

Studiengänge für Restaurierung

Die Restauratorenausbildung auf Hochschulebene basiert auf den 1923 vom Chemiker Hans Wagner gegründeten »Institut für Farbentechnik« und dem daraus 1948 hervorgehenden »Institut für Technologie der Malerei«. Unter Prof. Kurt Wehlte gab es Vorlesungsreihen und praktische Übungen im Bereich Maltechnik für die Studiengänge Freie Kunst.

Werkstattraum des Studiengangs Restaurierung und Konservierung
von Grafik, Archiv-und Bibliotheksgut an der Staatlichen Akademie
der Bildenden Künste Stuttgart

In der Wiederaufbauphase nach dem Zweiten Weltkrieg sind Weiterbildungskurse zur Erhaltung und Restaurierung von Kunst- und Kulturgut angeboten worden. Daraus entwickelte sich an der Staatlichen Akademie der Bildenden Künste Stuttgart unter Prof. Rolf E. Straub eine Vollzeitausbildung für Restauratoren und 1977 der bundesweit erste Diplom-Studiengang: Restaurierung und Technologie von Gemälden und gefassten Skulpturen« auf Hochschulebene.

1988 erweiterte sich das Studienangebot mit der »Konservierung und Restaurierung von archäologischen, ethnologischen und kunsthandwerklichen Objekten«. 1991 kam die »Konservierung und Restaurierung von Grafik, Archiv- und Bibliotheksgut« hinzu. Mit dem vierten Studiengang »Konservierung und Restaurierung von Wandmalerei und polychromiertem Stein« 2003 besteht eine enge Kooperation mit dem Landesdenkmalamt Baden-Württemberg. 2004 erteilte das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg die Genehmigung für die Einrichtung eines Aufbaustudiums »Konservierung Neuer Medien und Digitale Information«.

Studierende des Fachbereichs Archäologische, ethnologische und
kunsthandwerkliche Objekte

Das Studium gliedert sich in ein zweistufiges Grundstudium (2 + 4 Semester), das mit der Vordiplomprüfung endet und einem sich anschließenden viersemestrigen Hauptstudium einschließlich der Diplomzeit. Das Hauptstudium ist weitgehend modular aufgebaut (Pflicht- und Wahlmodule). Zwei Semesterarbeiten sind vor dem Diplom abzuleisten.

Dem Institut für Technologie der Malerei ist ein Archäometrisches Labor angegliedert (Prof. Dr. Christoph Krekel), der auch Sprecher der Fachgruppe ist (stellvertretender Sprecher Prof. Dr. Gerhard Eggert). Die Leitung der Studienkommission hat Prof. Volker Schaible. Seit 2002 hat die Staatliche Akademie der Bildenden Künste das Promotionsrecht im Bereich der Kunstwissenschaft. 2005 ist das erste Promotionsverfahren abgeschlossen worden: Andrea Pataki hat mit der Arbeit »Einflussgrößen auf den Farbeindruck von pudernden Malschichten beim Konsolidieren mit Aerosolen« zum Dr.phil. promoviert.

Studium, Voraussetzung, Zulassung

Studiengänge für Konservierung und Restaurierung

Lehrende

Kontakt

Aktuelles

Förderung

Studium

Institutionen

Tagungsberichte

Fachbeiträge

Firmen
und Produkte

Restauratoren-Infos als PDF-Dateien

Weitere Webseiten

Sonstiges