Papier-Kurator, Neue Medien, Ausstellung

Basel: Papier-Kurator

Seit Herbst 2005 kann man an der Universität Basel einen Nachdiplomstudiengang (NDS) belegen: Nach drei Semestern wird man zum »Kurator für historisches und moderneres Papier und verwandte Materialien«, ein »Rare Book Librarian«. Das Studium bietet eine Weiter- oder Neuausbildung für Kuratoren von Sondersammlungen in Bibliotheken, Archiven und Museen. Es vermittelt umfassende Kenntnisse zum Thema Papier von der Kulturgeschichte bis zur Konservierung und Erhaltung. Getragen wird der Studiengang von der Art Consulting Basel in Zusammenarbeit mit dem Advanced Study Centre und der Philosophisch-Historischen Fakultät der Universität Basel. Die Dozentin für den Fachbereich Konservierung/Restaurierung ist Prof. Ruth Keller Kempas, Kunsthistorikerin und Restauratorin, von der FHTW Berlin. Die Teilnahmevoraussetzungen sind ein abgeschlossenes Studium an einer Universität oder Fachhochschule oder eine andere qualifizierte Vorbildung mit einer Berufspraxis von mindestens drei Jahren. Das NDS »Papier-Kurator« findet einmal im Monat als 3-tägiges Blockseminar (Donnerstag bis Samstag) statt und dauert drei Semester. Kosten: SFr 11 000 (€ 7100) für alle drei Semester.

Kontakt

Stuttgart: Konservierung neuer Medien und digitaler Information

Die Akademie Stuttgart bietet das Aufbaustudium Konservierung neuer Medien und digitaler Information. 2004 erteilte das Ministerium für Wissenschaft, Forschung und Kunst Baden-Württemberg die Genehmigung für die Einrichtung eines viersemestrigen Aufbaustudiums (M.A.) »Konservierung Neue Medien und Digitaler Information«.

Kontakt

Oldenburg: Museum und Ausstellung

Ein interdisziplinäres Masterstudium »Museum und Ausstellung« bietet die Universität Oldenburg. Der viersemestrige Ergänzungsstudiengang bietet Studierenden die Möglichkeit, sich in den Fächern Museumspädagogik, -verwaltung und -geschichte weiterzuqualifizieren. Exkursionen werden geboten, unter anderem an die langjährige Partneruniversität Torun/Thorn (Polen), wo sich die Studierenden mit Methoden der Restaurierung in Theorie und Praxis vertraut machen können.

Kontakt

München: Museums- und Ausstellungswesen

Der dreisemestrige Promotionsstudiengang »Museums- und Ausstellungswesen« baut auf einen ersten Abschluss in einem wissenschaftlichen Studium auf. Angestrebt wird eine Tätigkeit im Berufsfeld Museum oder Ausstellungswesen. Ziel des Promotionsstudienganges ist es, Grundwissen auf folgenden Gebieten der Museums- und Ausstellungspraxis zu vermitteln:

Es wird Gelegenheit gegeben, praktische und konkrete Erfahrungen zu sammeln in Kursen, in denen Lehrbeauftragte aus verschiedenen Münchener Museen Einblick in ihre Arbeit gewähren. Die Mitarbeit an einem größeren Ausstellungsprojekt ist vorgesehen. Lehrbeauftragter ist unter anderen Diplom-Restaurator Jan Schmidt, Doerner-Institut).

Kontakt

Aktuelles

Förderung

Studium

Institutionen

Fachbeiträge

Firmen
und Produkte

Online-Infos für Restauratoren

Weitere Webseiten

Sonstiges